Blütenwunder

Seht im Frühling heller Schein
Äste glitzern, voller Knospen
Und Im Regen will es scheinen
Als wollt die Welt im Glanze sein

Moos im hellen lindengrün
drückt sich hoch an Wiesensäumen
im Asphalt der Pfützen Mulden
wäscht sich ein Vogel äußerst kühn

Märzenbecher eifrig schaut
sehnt sich nach Sonne, Wärme pur
der Sperling auf dem Lindenbaum
sich brüstet im Gesang ganz laut

Stille nun in der Natur
Ein Windstoß schlägt die Stimme weg
Der Vogel stumm in dem Geäst
Ich lausche leis der Stille nur

Edith M. Barden